Volkshilfe Steiermark
zurück

Bündnis für gute Pflege gegründet

10.04.2014

Es ist ein übergreifender Zusammenschluss, der sich qualitätsvolle Pflege zum Ziel gesetzt hat, bestehend aus Wirtschaftskammer, Gewerkschaft, privaten und gemeinnützigen HeimbetreiberInnen. Das Bündnis steht für 180 steirische Pflegeheime, 6.000 Beschäftigte und 8.000 BewohnerInnen.

Im Bild von links: Dr. Martin Hoff, WKO, Mag. Walter Dolzer, VAB, Norbert Schunko, GPA djp, Michaela Oberhofer, Vida und Franz Ferner.

Die Diskussion über Pflege könne nicht allein vom Kostenargument bestimmt werden, sondern müsse auch die Bedürfnisse des Heimbewohners/der Heimbewohnerin berücksichtigen, so Dr. Martin Hoff von der Fachgruppe Pflegeheime der Wirtschaftskammer. Dies bedeutet vor allem ausreichend Zeit für den betroffenen Menschen zu haben.

 

Forderung nach Erhöhung des Personalschlüssels

 

Für das Bündnis für gute Pflege ist eine Erhöhung des derzeitigen Pflegeschlüssels unumgänglich, weil dieser aus einer Zeit mit wesentlich geringeren Pflegenotwendigkeiten stammt, rund 19 Jahre alt und somit veraltet ist.

 

MitarbeiterInnen in der Pflege schützen

 

Norbert Schunko, Geschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) verwies auf der Pressekonferenz auf die Burnout-Gefahr bei der verantwortungsvollen Tätigkeit des Pflegens. Diese verstärke sich noch, wenn zu wenig Zeit für die vielseitigen Pflege- und Versorgungstätigkeiten zur Verfügung stehe, wie Michaela Oberhofer, Landessekretärin der Gewerkschaft vida, erklärte.

 

Bündnispartner gesprächsbereit

 

Walter Dolzer vom VAB bekräftigte ausdrücklich die Gesprächsbereitschaft von Seiten des Landes wie auch von Seiten des Bündnisses für gute Pflege. Nach Budgetsanierungen und Kostendämpfungen der letzten Jahre seien wir in einer Werte-Diskussion angekommen. Man müsse neben der Finanzierung mit dem Land auch klären wie und unter welchen Rahmenbedingungen die MitarbeiterInnen in Zukunft pflegen und betreuen sollen, so der Tenor der Bündnispartner.

 

Mittel aus dem Bundespflegefonds verwenden

 

Das Bündnis sieht aufgrund einer von Jahr zu Jahr steigenden Dotierung aus dem Bundespflegefonds – alleine 2014 bis 2016 rund € 120 MIO nur für die Steiermark - auch die reelle Möglichkeit, wirklich qualitätsvolle Anpassungen der Personalausstattungsverordnung zu erreichen, und ist sehr zuversichtlich, mit dem neuen Verhandlungspartner in der Landesregierung, Landesrat Christopher Drexler, bereits in Kürze in konstruktive Verhandlungen treten zu können.

 

Nähere Informationen finden Sie auf: www.buendnis-gute-pflege.at

 

Die Volkshilfe Steiermark ist Mitglied im Bündnis für gute Pflege.