Volkshilfe Steiermark
zurück

Ein Garten, in dem Zusammenhalt wächst

23.09.2014

Seit heuer wächst in Admont nicht nur der deutsche Sprachschatz vieler AsylwerberInnen, sondern auch viel Gemüse und die unterschiedlichsten Kräuter. Volkshilfe Bezirksvereinsvorsitzende Astrid Remschak zeigt in ihrem Pilotprojekt – dem Sprachgarten – dass Integration wie eine zarte Pflanze gehegt und gepflegt werden muss.

Seit drei Jahren leitet Astrid Remschak das Projekt "Deutsch und Integration", bei dem AsylwerberInnen die Möglichkeit haben, Deutsch zu lernen und mit der österreichischen Kultur vertraut gemacht zu werden. Der Sprachgarten ist seit heuer im Betrieb. Das gemeinsame Bewirtschaften des Gartens, stärkt einerseits den Zusammenhalt der Hobbygärtner und Hobbygärtnerinnen und andererseits wird da ganz nebenbei deutsch gelernt.

Zusätzlich angebotene Deutschkurse geben noch den letzten Schliff. „Wir machen aber auch Ausflüge“, so Remschak, „kürzlich waren wir im Gesäuse.“ Die Kinder können sich für ihre Aufgaben Unterstützung holen und mit der pensionierten Volksschuldirektorin Ursula Zöchmann die Gemeindebücherei besuchen.


„Die AsylwerberInnen kommen aus den unterschiedlichsten Ländern: Tschetschenien, Bosnien etc. etc.“, erzählt Remschak. „Nicht alle Asylanträge werden allerdings positiv beschieden. Aber vor kurzem erst hatten wir wieder Erfolg“, freut sich die engagierte Bezirksvereinsvorsitzende.